Quartier am Raiffeisenplatz in Schwaz

Objekt­beschreibung

Mitten im Stadtkern von Schwaz entstand ein neues Wohn- und Geschäftsquartier, das durch eine qualitätsvolle Verdichtung und die natürliche Überwindung von Niveauunterschieden beeindruckt. Vier Baukörper setzen die Typologie der Innenstadt mit ihrer gassenartigen Durchwegung fort und bieten Platz für 27 Wohneinheiten und 6 Gewerbeeinheiten. Im Innen- und Außenbereich wird großer Wert auf qualitätsvolle Architektur gelegt, die im Austausch mit der Umgebung und der Geschichte von Schwaz steht. Die oberen Geschosse werden ökologisch wertvoll in einer Mischbauweise aus Stahlbeton und Holz errichtet. Nachhaltigkeit wird durch die Heizung mittels Grundwasserpumpe gewährleistet.

Von der Innsbruckerstraße kommend, dient die Raiffeisenpassage als geschützter Fußweg zu einem großzügigen Innenhof. Hier befinden sich die Zugänge zur zweigeschossigen Tiefgarage, zur Sockelzone und zum internen Treppenhaus. Die Tiefgarage wird über Rampen von der Postgasse im Norden oder der Ullreichstraße im Süden erreicht. Das erste Tiefgeschoss öffnet sich nach Osten Richtung Innenhof und erhält dadurch Erdgeschoss-Charakter.

Im Sockelbereich entstanden Geschäfts- und Gewerbeflächen, die das Arbeiten und Wohnen im Zentrum miteinander verbinden. Der bestehende Baukörper an der Innsbruckerstraße wird vertikal und horizontal erweitert. Ein zum Innenhof hin geneigtes Satteldach wird durch offene Terrassen mit Blick auf das Schloss Freundsberg und das Franziskanerkloster unterbrochen. Die Wohnungen im Neubau verfügen über großzügige Terrassen oder geschützte Loggien und sind über ein zentrales Treppenhaus mit Lift erschlossen, was anpassbaren Wohnbau ermöglicht.